Habe als Laut- und Selbst-in-Seitenlageschnarcher mit Apnoephasen schon viele Mittel ausprobiert, vom billigen Nasenspreizer bis zur teuren Velomount Rachenspange, ohne nachhaltigen Erfolg. Als ich das 1,2,3, schnarchfrei entdeckt habe, musste ich es als Physiotherapeut natürlich ausprobieren, aktives Muskeltraining (26 Muskeln seien am Aufspannen des Gaumensegels beteiligt) ist immer besser als passive Stützen und Schienen.

Im Grundset sind 3 Ballons, Ampelfarben, laut Anleitung beginnt man mit Rot, 14 Tage drei mal am Tag einmal aufblasen. Ist zu Beginn anstrengender als vermutet, aber die Fortschritte sind sehr motivierend. Im Laufe der gelben Ballon Phase bin ich auf eine Technik gekommen, die das Training doppelt so effektiv machte. Ausgehend davon, dass konzentrische Muskelarbeit der schwächste Trainingsreiz für Muskelzunahme ist, besser schon die isometrische, aber am wirksamsten die exzentrische Muskelarbeit, habe ich, nach dem Aufblasen des Ballons, diesen noch aufgeblasen gehalten (isometrische Arbeit) und dann die Luft nicht abgelassen, indem ich den Ballon absetzte und durch´s Zimmer fliegen ließ, sondern indem ich die Luft in den Rachen zurückfließen habe lassen und dabei mit dem Gaumensegel dem Luftstrom bestmöglichen Widerstand geleistet habe (exzentrische Muskelarbeit).

Hatte ich mit dem roten Ballon nur geringe Veränderungen wahrgenommen, so war es ab dem gelben frappierend, wie schnell das Gaumensegel kräftiger wurde. Nach der grünen Phase verspüre  ich sogar eine höhere Spannung des Rachensegels, aber nicht unangenehm, sondern mit dem Gefühl stärker zu sein. Beim AAAAA-Sagen im Spiegel erkenne ich, dass beide Gaumenbögen straffer sind, und dass ich sie höher raufziehen kann, als vorher.

Schlaflabor habe ich keines daheim, aber meine Frau, die Durchschlafprobleme hat, hat mehrmals festgestellt, dass ich leiser und weniger schnarche. Ich komme auch besser aus dem Bett, was man sicher nicht direkt und ausschließlich dem Rachenmuskeltraining zuordnen kann, aber es kommt als Grund auf jeden Fall in Frage. Das weißt indirekt auch daraufhin, dass die Apnoephasen weniger oder gar nicht mehr auftreten. Sicher belegen lässt es sich erst, wenn ich mit dem Handy die Geräusche einer ganzen Nacht aufgenommen habe.

Zusammenfassend:

Großartige Grundidee, Aktivität statt Passivität, preislich völlig in Ordnung, 50,- Euro, soviel kostet schon eine einzelne Spange von Velomount, zusätzlich 500,- Euro für die Erstanpassung von drei dieser Spangen.

Überzeugendes Ergebnis, bei mir hat´s gewirkt, und wer mit meiner Technik übt, den Luftwiderstand zu halten und dann langsam nachzulassen, also der isometrischen und exzentrischen Muskelarbeit, statt der rein konzentrischen, erzielt sicher deutlichere Verbesserungen als die Methode selbst schon bietet.

Habe mir auch den blauen Ballon noch gekauft, um das Ergebnis zu halten.